Sie suchen nach rechtlichen Lösungen?
Ich biete Ihnen eine Gratis-Ersteinschätzung.
Kontaktieren Sie direkt mein Büro oder hinterlassen Sie eine Nachricht.

Anwältin für Urheberrecht für Kreative, Unternehmen und Privatpersonen

Bild
Bild von Foundry Co auf Pixabay

Ich vertrete sowohl Urheber als auch Unternehmen, die fremde Werke nutzen wollen. Zu meinen Mandanten auf Seiten der Urheber gehören Kreative aus den verschiedensten Bereichen, u.a. Fotografen, Texter, Grafik- und Webdesigner, Musiker und Schauspieler.

Auf Seiten von Werknutzern vertrete ich Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen (Werbung und Marketing, Film- und Verlagswesen, Onlineverkäufer, Blogger, Plattformbetreiber).

Meine Leistungen im Bereich Urheberrecht und Lizenzen:

Durchsetzung Ihrer Rechte als Urheber bei Urheberrechtsverletzungen

Sie müssen es sich nicht gefallen lassen, dass Dritte ihre Werke ohne Erlaubnis und Vergütung nutzen. Ich setze Ihre Ansprüche bei Urheberrechtsverletzungen außergerichtlich und gerichtlich zügig, professionell und vor allem mit dem jeweils gebotenen Nachdruck durch.

  • außergerichtliche Abmahnung verbunden mit der Aufforderung zur:
    • Beseitigung (Löschung, Vernichtung, Rückruf)
    • Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung
    • Auskunft, Schadensersatz, Erstattung von Abmahnkosten
  • gerichtliche Durchsetzung
    • von Unterlassungsansprüchen im Eilverfahren
    • von Ansprüchen auf Auskunft, Schadensersatz, Erstattung von Abmahnkosten in Klageverfahren

Rechtliche Beratung in Fragen zum Urheberrecht und Lizenzrecht

Wollen Sie fremde Werke nutzen, sind sich aber noch nicht sicher, ob und in welchem Umfang Sie dies dürfen? Dann sollten Sie zur Vermeidung von teuren Abmahnungen die Kosten einer anwaltlichen Beratung nicht scheuen. Insbesondere beim Umgang mit Stock Bildern, Creative-Commons-Lizenzen und Social Media ist Vorsicht geboten.

Prüfung und Abwehr von Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen

Haben Sie eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung erhalten, sollten Sie diese anwaltlich prüfen lassen. Es kommt durchaus vor, dass Abmahnungen unberechtigt oder formell unwirksam sind. In beiden Fällen muss Ihnen der Abmahner Ihre Anwaltskosten erstatten. Insbesondere gilt es folgende Punkte zu prüfen:

  • Verfügt der Abmahner überhaupt über Rechte? Liegt tatsächlich eine Urheberrechtsverletzung vor?
  • Sollte (ggf.modifizierte) strafbewehrte Unterlassungserklärung abgegeben werden?
  • Was ist vor Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung unbedingt zu tun?
  • Muss man Auskunft erteilen? Worüber? Wie? Wie weit? Muss man Rechnungen vorlegen?
  • Ist der geforderte Schadensersatz der Höhe nach berechtigt? Muss man überhaupt Schadensersatz zahlen?
  • Sind die geforderten Abmahnkosten der Höhe nach berechtigt? Muss man überhaupt Abmahnkosten erstatten?

Selbst wenn die Abmahnung berechtigt ist, gilt es zu hohe Abmahnkosten und Schadensersatzforderungen zurückzuweisen. Strafbewehrte Unterlassungserklärungen sollten so eng wie möglich gefasst werden, müssen Sie diese in Zukunft einhalten. Bei einem Verstoß gegen eine Unterlassungserklärung drohen hohe Vertragsstrafen. Eine anwaltliche Beratung nach Erhalt einer Abmahnung lohnt sich daher in jedem Fall. Ist eine Unterlassungserklärung erst einmal in der Welt, sind Sie an diese jahrelang gebunden.

Bundesweite Vertretung in Klageverfahren wegen Urheberrechtsverletzungen

Wurde gegen Sie eine einstweilige Verfügung wegen Urheberrechtsverletzung erlasen, ist zu prüfen, ob sich ein Widerspruch lohnt oder zur Vermeidung weiterer Kosten eher eine Abschlusserklärung abgegeben werden sollte. Wurde Ihnen eine Klage wegen Urheberrechtsverletzung zugestellt, ist zu prüfen, ob sich eine Verteidigung lohnt oder es wirtschaftlich sinnvoller ist, in Vergleichsgespräche mit der Gegenseite einzutreten.

Erstellen und Überprüfen von klassischen Lizenzverträgen und Online-Lizenzbedingungen

  • Lizenzverträge für klassische Verwertungen
    • Verlagsverträge, Herausgeberverträge, Autorenverträge
    • Fotografenverträge, Illustratorenvertäge
    • Verträge für Film und Rundfunk (Verfilmungsvertrag, Drehbuchvertrag, Darstellervertrag, Lizenz- und Vertriebsvertrag)
  • Nutzungsbedingungen und AGB für Online-Vermarktung (z.B. Fotos)